Branchennews

Bandai Namco bringt die Fusion von Spielzeug- und Spielesparte auf den Weg

Bei Bandai Namco wurde eine Umstrukturierung in die Wege geleitet. Das japanische Unternehmen wird seine Spielzeug- und Spieleabteilungen zusammenlegen, um seine zahlreichen IPs wie Pac-Man, Dark Souls und Tekken besser zu nutzen.

Nach der Veröffentlichung der letzten Finanzergebnisse bestätigte Bandai Namco, dass der Firmenveteran Masaru Kawaguchi die Rolle des Präsidenten und repräsentativen Direktors übernimmt und „eine neue strategische Richtung“ im Unternehmen einschlagen wird.

Diese Richtung beinhaltet Pläne, das Spielzeug- und Spielegeschäft zu verschmelzen, was das Unternehmen in einer Presseerklärung als „eine neue Ära, in der sich Werte und Lebensstil dramatisch verändern“ bezeichnete.

Ab April dieses Jahres will Bandai Namco diese Pläne vorantreiben. Ein Teil davon ist die Reduzierung der operativen Einheiten von fünf auf drei.

Als Teil dieses Schrittes werden die Toys and Hobby Unit und die Network Entertainment Unit in der Entertainment Unit zusammengelegt. Gleichzeitig werden die Visual and Music Production Unit und die IP Creation Unit zur IP Production Unit zusammengelegt. Die Real Entertainment Unit wird in Amusement Unit umbenannt.

toynews-online.biz