Branchennews

Beschwerde gegen TikTok wegen Verstößen gegen das EU-Verbraucherrecht

Der Europäische Verbraucherverband Bureau Européen des Unions de Consommateurs (kurz: BEUC) hat beim Netzwerk für die Zusammenarbeit im Verbraucherschutz der Kommission (CPC, Consumer Protection Cooperation Network) Beschwerde gegen TikTok eingereicht, in der sie der Plattform mehrere Verstöße gegen das EU-Verbraucherrecht in Bezug auf den mangelnden Schutz von Kindern vorwerfen, die die Plattform nutzen.

Im begleitenden Untersuchungsbericht behauptet der BEUC, dass „die Plattform mithilfe von Influencern und Originalinhalten schnell zu einem Vermarktungsbereich für Spielwarenhersteller wird“, auch wenn die Werbepolitik von TikTok besagt, dass Kinder nicht angesprochen werden dürfen. Der BEUC wirft TikTok vor, gegen die Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken gemäß Artikel 5 (Verbot unlauterer Geschäftspraktiken), Artikel 7 (Irreführende Unterlassungen) und Anhang I, Abschnitt 28 (Direkte Aufforderung an Kinder) zu verstoßen.

Die Beschwerde richtet sich gegen TikTok, nicht gegen Marken, und im begleitenden Bericht werden auch keine Spielwarenhersteller erwähnt. Dazu Ulrich Brobeil, Geschäftsführer des Deutschen Verbandes der Spielwarenindustrie (DVSI): „Dennoch könnte die Beschwerde zur Verurteilung sämtlicher Spielwarenhersteller führen, die - direkt beziehungsweise in Zusammenarbeit mit Influencern - auf der Plattform aktiv sind. Die Ergebnisse des Untersuchungsberichts könnten auch zur überarbeiteten Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken der Kommission beitragen, die wir im Laufe des Jahres erwarten.“

Der Bericht betrachtet zudem die unangemessenen und schädlichen Inhalte, die durch den Algorithmus bereitgestellt werden, wenn ein Benutzer als 13 Jahre alt registriert ist, sowie die fehlenden Kontrollen, um Benutzer unter 13 Jahren an der Registrierung zu hindern. Dies könnte die Kritik an Marken verstärken, die ein junges Publikum ansprechen und sich bewusst dafür entscheiden, auf der Plattform aktiv zu sein.

Pressemeldung von BEUC

Quelle: DVSI