Branchennews

Corona-Soforthilfen: Kleinunternehmen zahlen 1 Milliarde Euro zurück

Fast ein Zehntel der Corona-Hilfen wurde bisher zurückgezahlt: Seit Beginn der Coronakrise unterstützte die Bundesregierung mit Soforthilfen die hiesige Wirtschaft. Im Frühjahr 2020 hatte sie dafür 50 Milliarden Euro in Aussicht gestellt, im Haushalt habe man im vergangenen Jahr schließlich 18 Milliarden Euro dafür bereitgestellt. Bis zum Jahresende habe man 14,1 Milliarden Euro an etwa 1,8 Millionen Firmen gezahlt, die Corona-Hilfen beantragt hatten. Insgesamt habe die Bundesregierung bisher mindestens 33 Milliarden Euro für Corona-Hilfen ausgegeben, heißt es in der Tagesschau mit Verweis auf die „Bild am Sonntag“.

Davon wurden nun 1,3 Milliarden Euro von den Kleinunternehmern wieder zurückgezahlt: Dem Bundeswirtschaftsministerium zufolge habe man inzwischen Rückzahlungen in Höhe von 911 Millionen Euro auf freiwilliger Basis zurückerhalten. Die Bundesländer hätten indes Zahlungen in Höhe von insgesamt 322 Millionen Euro zurückgefordert. Allen voran gaben Unternehmen aus Bayern mit 190 Millionen Euro Gelder aus der finanziellen Unterstützung zurück, in Schleswig-Holstein seien es lediglich 15,3 Millionen Euro gewesen.

Quelle: onlinehaendler-news.de