Branchennews

Corona-Tests stellen Handel vor Probleme

Um auch mit den aktuell hohen Infektionszahlen den Handel nicht wieder komplett schließen zu müssen, setzen viele Bundesländer auf die Corona-Tests, um negativ getesteten Bürgern die Möglichkeit des Shoppens geben zu können. Diese Abhängigkeit stellt Einzelhändler allerdings vor große Herausforderungen, da sie in der Praxis nur schwer umsetzbar ist. Um das Szenario „Shoppen nur mit Test“ einfacher zu gestalten, müsse es zum einen genügend Testkapazitäten in den Zentren geben, zum anderen müssten diese auch auf ihre Echtheit überprüft werden. „Die Einzelhändler wären dabei sicherlich personell und fachlich meistens überfordert“, sieht Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbands HDE laut Fashion United das Problem.

Mit solchen Kompromissen würden die Händler außerdem nicht ihre normalen Umsätze generieren können, weitere finanzielle Hilfen vom Staat wären dringend nötig. Um in Zukunft den Bürgern wieder den Zugang zum Einzelhandel so einfach wie möglich zu machen, ist der Ausbau der Testkapazitäten sowie schnelleres Impfen unumgänglich, so der Tenor der deutschen Einzelhändler.

Quelle: onlinehaendler-news.de