Branchennews

duoSymPos 2022

Nach über zwei Jahren Pandemie präsentierte duo schreib & spiel am 5. und 6. Juli 2022 das neue Konzept des duoSymPos in Berlin. Die Berliner vereinten ihre Gesellschafterversammlung mit einer öffentlichen Hauptversammlung und der auf 4.500 qm großen Messe sowie der duo-Abendveranstaltung, diesmal im Atrium Tower am Potsdamer Platz.

Die Versammlungen fanden im neuen Auditorium des Hotel Estrel statt. Das duo-SymPos wurde mit der duo-Gesellschafterversammlung eröffnet. Da im letzten Jahr die Gesellschafterversammlung im Umlaufverfahren abgehalten wurde, entschieden sich die Gesellschafter, die turnusmäßige Beiratswahl auf die Gesellschafterversammlung 2022 zu verschieben.

In diesem Jahr konnte nun der Beirat in einer Präsenzversammlung gewählt werden. In den beiden Pandemiejahren legten, wie geplant, die beiden duo-Händlerbeiräte Bernd-Rüdiger Hinz und Fritz Simon ihre Beiratsämter nieder.

Zur Wahl stellten sich die amtierenden Beiräte: Steffen Messedat, Sabine Asmus, Silvia Rossmann und Klaus Müller. Als fünfte Kandidatin wurde Jeannette Terrling-Rohde in den Händlerbeirat für zwei Jahre gewählt.

Im Anschluss an die duo-Gesellschafterversammlung startete die öffentliche Hauptversammlung mit dem Fokusthema „Fachhandel neu positionieren“ hier präsentierten die drei duo-Geschäftsführer Hans Jörg Iden, Gabriele Lubasch und Thorsten Paedelt neue Ideen, wie die duo-Zentrale ihre Händler mit neuen Technologien, Konzepten und Strategien neu positionieren möchten.

Gastredner war Ilja Grzeskowitz, er startet seine Karriere mit nur 26 Jahren als jüngster Karstadt-Geschäftsführer mit einer Personalverantwortung für 2.500 Mitarbeiter. Ilja Grzeskowitz präsentierte beeindruckende Techniken, wie die Teilnehmer in Zeiten von Corona, Ukrainekrieg und steigender Inflation, sich selbst motivieren, um sich auf notwendige Veränderungen einzulassen.

Am Dienstag und Mittwoch zeigten rund 100 Industriepartner und Dienstleister ihre Neuheiten auf der duo-Messe. Rund 1.000 Besucher nutzten die Messetage zum Einkaufen , Kommunizieren und um die neuesten Brancheninformationen zu erfahren. Highlight der Messe war nach Einschätzung der Veranstalter das neue duo-BrandSlam.

Das BrandSlam befand sich direkt hinter dem duo-Stand und bestand aus einer zentralen Leinwand und Sitzmöglichkeiten für die Zuhörer. Hier präsentierten die Aussteller, ähnlich wie beim Speeddating, in 15 Minuten den interessierten Teilnehmern Firmenportraits, Produktideen und Marktstrategien.

Um den Teilnehmern einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten des duo SymPos zu ermöglichen, wurde die duoSymPos App eingerichtet. Mit der App konnten die Teilnehmer ihren Aufenthalt auf dem duoSymPos planen und steuern.

Gleichzeitig stand eine Teilnehmerliste zur Verfügung, mit der die Möglichkeit angeboten wurde, via Chat direkt mit den Anwesenden in die Kommunikation einzusteigen. Das neue Konzept des duoSymPos präsentierte ein neues Versorgungskonzept, bei dem unterschiedliche Versorgungsstationen auf der gesamten Messefläche integriert wurden.

Am Dienstagabend lud die duo-Zentrale in den Atrium Tower am Potsdamer Platz Quartier zu einem get together zwischen Industrie, Dienstleistern und Händlern ein.

Der Atrium Tower überzeugt durch die Architektur und das israelische Restaurant Weilands sowie den urbanen Flair direkt am Potsdamer Platz inmitten Berlins. Höhepunkt war Andreas Weitersagen als Marius Müller-Westernhagen-Double, mit Hits wie „Lass uns leben“, „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ und „Freiheit“.