Branchennews

EK Babyfachhändler trafen sich zum HappyBaby KIQ-Event in Coburg

Die drei Buchstaben KIQ stehen für Kommunikation, Information und Qualifikation. Und sie stehen für eine Veranstaltung, die bei den Baby-Fachhändlern der EK/servicegroup einen ausgesprochen hohen Stellenwert hat. So trafen sich vom 21. bis 23. Juli 2021 mehr als 50 HappyBaby-Partner und am Konzept interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer mit den EK Babyexperten in Coburg. Darüber berichtet die EK/servicegroup jetzt.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom EK Vorstandsvorsitzenden Franz-Josef Hasebrink. In seiner Begrüßungsansprache machte er deutlich, wie wichtig die Bündelung aller Kräfte gerade im mittelständischen Fachhandel ist. Dabei erinnerte er u. a. an den jüngsten Zusammenschluss der Verbände in der AG Mittelstand, die sich auf politischer Ebene vehement für die Beseitigung systemischer Defizite einsetzt, die nicht nur den Einzelhandel in seiner Handlungsfähigkeit ausbremst.

Dass sich kollektives Engagement auch innerhalb der EK Händlergemeinschaft auszahlt, zeigte sich konkret im letzten Jahr, als die Politik von der Systemrelevanz des Babyfachhandels und der entsprechenden Bedeutung offener Geschäfte überzeugt werden konnte. Auch im Babybereich der EK stehen alle Zeichen auf Geschlossenheit: Der Schulterschluss von HappyBaby und Baby-Plus, die Stärkung der Partnerschaft mit der Industrie und die gemeinsame Weiterentwicklung von Konzept, Sortiment und Großhandelsgeschäft seien beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung, so Hasebrink.

Markentour durch Oberfranken

Zum zweiten Mal in Folge wartete im Rahmen des KIQ-Events eine Lieferantentour durch Oberfranken auf die Teilnehmer. Beim BEO (Baby Event Oberfranken) hatten heimische Babyartikel-Hersteller erneut ihre Showrooms geöffnet und stellten den Gästen ihre Produkthighlights mit der Möglichkeit zum Ordern vor.

„Wir freuen uns über diese Allianz mit den Industriepartnern. Davon profitieren wir alle, denn der Fachhandel braucht starke Marken und die Hersteller ein starkes Präsentationsumfeld für ihre Qualitätsartikel. Und kompetente Beratung und Service gibt es nun mal nur im Fachgeschäft“, zeigt sich Jochen Pohle, verantwortlicher Bereichsleiter EK Home, mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden.

„Ohne Social Media geht es nicht.“

Die KIQ-Tagung selbst begann am 22. Juli in der Digitalen Manufaktur in Rödental mit der zentralen Fragestellung: Wie erziele ich mehr Social Media-Reichweite?

Zum Auftakt präsentierte HappyBaby sein Social Media-Konzept, in dem es im Kern darum geht, den mittelständischen Fachhandel auf lokaler Ebene bei der Gewinnung neuer Kunden zu unterstützen. Danach übernahm David Schiemann (Mainfluencer GbR). In seinem Impulsvortrag machte der Social Media-Marketing-Experte klar, wie stark die erfolgreiche Zukunft des Fachhandels von der kompetenten Bespielung der führenden Kanäle abhängt.

Seine Ausführungen zu Potenzial und Grenzen von Stories, Reels (Plattform für selbsterstellte Multi-Clip-Kurzvideos) und IGTV (Portal für längere Videos, ebenfalls auf Instagram) stießen bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf starkes Interesse.

Die anschließende Portrait-Fotografie der Handelspartner vor der Social Media Wall von HappyBaby für den Einsatz in den entsprechenden Kampagnen machte diesen Themenkomplex dann rund.

„Unser aktueller Fokus liegt hier auf den so genannten Digital Natives. Diese Eltern-Generation kennzeichnet eine hohe digitale Affinität. Darauf stellen wir uns bei der Weiterentwicklung unserer Leistungen ein“, umriss André Babenhauserheide, Leiter Vertrieb, Digital und Marketing im EK Spielwaren- und Babybereich, die Zielsetzung.

babyworld, Besuche in Bayreuth und Raum für gute Gespräche

Auf die folgende Vorstellung der EK Eigenmarke babyworld mit trendigen Produktlinien und überzeugenden Gewinnspannen folgte abschließend die Fahrt nach Bayreuth zu den Unternehmen Cybex und Sigikid. Auch hier warteten die Trendartikel der kommenden Saison mit attraktiven Order-Konditionen auf die Fachbesucher. Im Laufe der dreitägigen Veranstaltung wurden damit folgende Lieferanten besucht: Christiane Wegner, Cybex, Sigikid, Fehn, Gesslein, Geuther, Hartan, Hesba, Julius Zöllner, knorr-baby, Roba und Schardt.

Willkommene Gelegenheiten zum fachlichen und persönlichen Austausch boten sich aber nicht nur im Rahmen des spannenden Fachprogramms. So sorgte das HappyBaby-Team dafür, dass die nahtlose Fortsetzung guter Gespräche auch im informellen Rahmen möglich war. Als Höhepunkt wird die stimmungsvolle Abendveranstaltung in der Digitalen Manufaktur herausgestellt.