Branchennews

Funko meldet Aufschwung im vierten Quartal

Der Aufschwung für das in Washington ansässige Unternehmen Funko ist da. Nach einigen starken Rückgängen aufgrund der COVID-19-Pandemie und der Absage von Live-Events im letzten Jahr, fasste der „Lieferant von Popkultur“ im vierten Quartal wieder Fuß: Der Nettoumsatz stieg um 6% auf 226,5 Mio. $, die Bruttomarge erreichte 37,2%. Auch der Nettogewinn und der Cashflow stiegen. Besonders beeindruckend ist, dass der Nettoumsatz von Funko in den USA um 18 % auf 171 Mio. $ anstieg, das erfolgreichste Inlandsquartal in der Geschichte des Unternehmens.

Vor einem Jahr war die Zukunft von Funko noch ungewiss, weil das Unternehmen ab März mit Veranstaltungsabsagen und Schließungen von Einzelhandelsgeschäften konfrontiert wurde. Nach einem Umsatzrückgang von 18 % im ersten Quartal und einem satten Einbruch von 49 % im zweiten Quartal zeichnete sich im dritten Quartal eine Trendwende ab.

Im 4. Quartal setzte die Kundennachfrage ein und hielt über die Feiertage an. Der Umsatz von Funkos Nicht-Figuren-Produkten wuchs im Vergleich zu 2019 um 30 %, hauptsächlich angetrieben durch einen 51-prozentigen Umsatzsprung bei Loungefly-Artikeln und ein starkes Kundeninteresse an Funko-Spielen, Plüsch und Zubehör. Funkos allgegenwärtige Vinyl-Marke Pop! wuchs weltweit um 1 %, mit einem Anstieg von 12 % in den USA. Das Unternehmen sagt, dass 68 % des Gesamtumsatzes auf Evergreen-Produkte zurückzuführen sind.

Der Großteil der verbleibenden Rückgänge bei Funko ist auf die anhaltenden Auswirkungen der COVID-19-bedingten Schließungen in Europa und anderen internationalen Märkten zurückzuführen. Der Gesamtumsatz in den USA ging im Jahresverlauf um 7 % zurück, wobei die Auswirkungen von COVID-19 durch das Wachstum im Massenmarkt, im E-Commerce mit Drittanbietern und in Funkos eigenem Direct-to-Consumer-Einzelhandelsgeschäft ausgeglichen wurden.

toybook.com