Branchennews

Google gibt Entwicklung eigener Videospiele auf

Für die hauseigene Plattform-Stadia wollte Google eigentlich eigene Spiele entwickeln. Die teuren Pläne beerdigt der Internetriese nun aber.

Google will kein Videospiele-Entwickler mehr sein. Der Internet-Konzern wollte ursprünglich mit Games aus eigener Produktion das Interesse an seinem Spielestreaming-Dienst Stadia ankurbeln. Doch die Entwicklung hochwertiger Spiele dauere Jahre und sei teuer, schrieb Stadia-Chef Phil Harrison in einem Blogeintrag am Montag. Stadia werde künftig komplett darauf ausgerichtet, eine Plattform für Spiele anderer Anbieter zu sein.

handelsblatt.com