Branchennews

Handelsverband Büro und Schreibkultur fordert bundesweite Öffnung

„Der Schreibwarenfachhandel ist systemrelevant!“

Der Schreibwarenfachhandel kann nicht nachvollziehen, warum u.a. in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin der stationäre Handel mit Büro- und Schulbedarf wieder geöffnet hat, in den restlichen Bundesländern hingegen geschlossen bleiben soll. Daher plädiert der Handelsverband Büro und Schreibkultur für die bundesweite Öffnung des stationären Schreibwarenfachhandels. Zumal die Hygienekonzepte im Einzelhandel vorhanden seien und sich bereits in der Praxis bewährt hätten. Eine regelmäßige Konzeptanpassung inkl. Zutrittskontrollen gemäß neuester Coronaschutzverordnung sind hier laut Verband bereits tägliche Routine.

Eine Verlängerung der Maßnahmen in das Frühjahr 2021 hinein treffe insbesondere die stationären Geschäfte hart. Darunter auch die vielen kleinen und mittelständischen Fachgeschäfte für Schul- und Bürobedarf mit ihren umfangreichen Schul- und Bürobedarfssortimenten. „Es ist nicht nachvollziehbar, warum der Schreibwarenfachhandel nicht bundesweit als systemrelevant erachtet wird. Schließlich ist auch in den restlichen Bundesländern der Bedarf nach schulrelevanten Artikeln sowie Konferenztechnik und Arbeitsschutzutensilien in den Schulen, Universitäten, Kitas, Bürobetrieben, Kanzleien, Unternehmen, Behörden und Arztpraxen immens hoch und für einen effektiven Arbeitsablauf wichtig“, sagt Christian Haeser, Geschäftsführer des Handelsverbands Büro und Schreibkultur.

„Gerade in Zeiten von Homeoffice und -schooling ist eine Versorgung mit Büro- und Schreibutensilien für ein effizientes Arbeiten unerlässlich. Auch das Studieren an den Hochschulen wurde in die eigenen vier Wände verlagert. Hier muss ebenfalls die Aufrechterhaltung des Grundbedarfs an Büroverbrauchsmaterialien für einen reibungslosen Ablauf gewährleistet werden“, ergänzt Michael Ruhnau, Präsident des Handelsverbands Büro und Schreibkultur.

Der Handelsverband Büro und Schreibkultur appelliert daher an die Bundesländer, in denen der PBS-Handel noch geschlossen ist, die Öffnung des Schreibwarenfachhandels generell zu erlauben.