Branchennews

Hornby steigert Umsätze im Weihnachtsgeschäft

Die neuesten Hornby-Ergebnisse für die Weihnachtszeit bestätigen, dass die Transformationspläne des Unternehmens weiter voranschreiten

In einer Unternehmensmitteilung, die diese Woche veröffentlicht wurde, berichtet Hornby, dass der Konzernumsatz im dritten Quartal im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres gestiegen ist. Das Unternehmen sagt, dass dies durch ein äußerst beliebtes Produktsortiment und eine erhöhte weltweite Nachfrage angetrieben wurde, da die Verbraucher aufgrund der Einschränkungen durch den Coronavirus mehr Zeit zu Hause verbringen und in den Wintermonaten noch mehr Indoor-Aktivitäten suchen.

Allerdings haben verschärfte Schließungsbestimmungen und die Auswirkungen von Kurierunternehmen, die aufgrund des Brexit Rückstände bei Abholungen nach Europa haben, zu einem langsameren Start in das Jahr 2021 geführt. Hornby hat vor kurzem die Entscheidung getroffen, alle Überseebestellungen zu pausieren, bis die Brexit-Verfahren ordnungsgemäß umgesetzt werden konnten. Die meisten Überseebestellungen sind inzwischen wieder aufgenommen und die Rückstände abgearbeitet worden. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Versand nach Europa bald wieder anlaufen wird.

Die Direktverkäufe sind im Vergleich zum Vorjahr um 133 % gestiegen, und die Nettoliquidität lag Ende Dezember 2020 bei 3,8 Mio. £ im Vergleich zu 3,9 Mio. £ Ende September 2020.

Das Unternehmen erwartet, das Jahr mit einem Umsatzplus von 15-20 % gegenüber dem Vorjahr abzuschließen.

Hornby gab außerdem bekannt, dass in den kommenden Wochen eine neue Website live gehen wird.

toyworldmag.co.uk