Branchennews

Matchbox präsentiert das neue „Best of Europe“-Sortiment

Dieses Jahr führt Mattel die Marke Matchbox wieder ein. Das Markenfundament wird durch neue Werte ergänzt, die den Spielzeugklassiker auch für Kinder des 21. Jahrhunderts zum relevanten und unverzichtbaren Begleiter machen sollen. Matchbox wurde vor mehr als 65 Jahren vom britischen Erfinder Jack Odell gegründet und verkauft bis heute jedes Jahr mehr als 40 Millionen Spielzeugfahrzeuge (Unternehmensangaben). Heute lanciert Matchbox die neue „Best of Europe“-Linie, die als Hommage an die Autohersteller aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Russland gerichtet ist.

Für das neue „Best of Europe“-Sortiment wollten die Matchbox-Designerrealistische und repräsentative Fahrzeuge der jeweiligen Länder darstellen, um das Design und die Kultur des Landes zu würdigen. Gemeinsam mit relevanten Automobilherstellern und in Zusammenarbeit mit lokalen Teams des jeweiligen Marktes, brachten die Designer die beliebtesten Fahrzeugtypen, Farben und Details verschiedener Fahrzeugtypen in Erfahrung und schafften es so unverwechselbare Nachbildung der Autos zu erschaffen.

Heute gilt die Marke Matchbox als Klassiker doch Mattel hat große Pläne, um sowohl die die neue Generation von Kindern, also auch treue Sammler zu inspirieren: „Matchbox hat das Spielzeugauto, wie wir es kennen, vor sieben Jahrzehnten erfunden und jetzt lassen wir uns von diesen Wurzeln inspirieren, um die nächste Generation zu erreichen“, sagt Roberto Stanichi, Global Head of Vehicles bei Mattel. „Wir haben einen genauen Blick auf die Markenwerte geworfen, um neu zu definieren, wofür Matchbox wirklich steht. Dabei haben wir durch verbessertes Design, moderne Verpackungen und bewährte Spielmuster die Eigenschaften berücksichtigt, die Kinder am meisten schätzen. Das authentische Design, das durch zahlreiche Details aus Druckguss perfektioniert wird, sowie realitätsnahe Spielszenarien, die auf dem basieren, was Kinder in ihrem täglichen Leben sehen, werden den Erfolg von Matchbox im Jahr 2021 und darüber hinaus ausmachen.“

Bei der Entwicklung des neuen „Best of Europe“-Sortiment arbeitete das Designteam von Matchbox eng mit den regionalen Automobilherstellern zusammen, um herauszufinden, welche Modelle am besten geeignet wären, um jedes Land zu repräsentieren.

Matchbox wurde 1953 vom britischen Erfinder Jack Odell erfunden, der eine Leidenschaft und Fachwissens für Fahrzeuge hatte. Er stellte Druckgussteile für lebensgroße Autos, wie Türgriffe und Armaturenbretter, her. Eines Tages kam Jacks Tochter mit einer Bitte aus der Schule nach Hause: Die Kinder durften nur dann ein Spielzeug mit in die Schule nehmen, wenn es klein genug war, um in eine Streichholzschachtel zu passen. Jack nutzte seine Erfahrung und sein Wissen über Autos, um ein verkleinertes Fahrzeug zu entwickeln, das klein genug war, um in eine Streichholzschachtel zu passen.

Als alle Schulfreunde ein „Matchbox/Streichholzschachtel-Auto“ forderten, war die Marke geboren. Jacks Leidenschaft und sein Fachwissen bei der Entwicklung von Produkten für lebensgroße Fahrzeuge trugen dazu bei, die hohen Authentizitätsstandards für Matchbox-Autos aus Die-Cast zu etablieren, die die Marke seit mehr als 65 Jahren prägen. Die Spielzeuge wurden in Großbritannien und darüber hinaus immer beliebter. Kinder sammelten die neuesten Fahrzeuge, die jeweils in einer nachgebildeten Streichholzschachtel geliefert wurden und erfanden fantasievolle neue Geschichten darüber, was die Autos, Trucks, Boote und Flugzeuge tun konnten. In einer Größe, die damals von der Konkurrenz nicht erreicht wurde, eroberte die Marke einen völlig neuen Markt und das Wort „Matchbox“ wurde zum übergeordneten Synonym für kleine Spielzeugautos.