Branchennews

Mattel im 2. Quartal mit 40 % Umsatzsteigerung

Die Trendwende bei Mattel, Inc. geht weiter: Das Unternehmen meldete für das zweite Quartal dieses Jahres einen Umsatzanstieg von 40 % auf 1.026 Millionen Dollar. Wie der Rest der Spielwarenbranche hat auch Mattel mit verzerrten Zahlen zu kämpfen, die auf das von der Pandemie ausgelöste Chaos zurückzuführen sind, das die Spielwarenbranche während eines Großteils des zweiten Quartals des vergangenen Jahres überrollte. Das ausgewiesene Betriebsergebnis betrug 49 Millionen Dollar, eine Verbesserung um 97 Millionen Dollar, und das bereinigte Betriebsergebnis betrug 67 Millionen Dollar, eine Verbesserung um 94 Millionen Dollar.

Der Umsatz von Mattel in Nordamerika stieg im Quartal um 30 %, während der Nettoumsatz in den ersten sechs Monaten des Jahres insgesamt um 43 % zunahm.

Fahrzeuge - darunter Hot Wheels (plus 61 %), Matchbox und Disney-Pixar Cars - führten die Zuwächse an, ebenso wie das Wachstum bei Puppen - darunter Barbie (plus 41 %), Spirit und Polly Pocket; Actionfiguren, Baukästen, Spiele und Sonstiges - darunter Jurassic World, Masters of the Universe (MOTU), WWE und MEGA); und Säuglinge, Kleinkinder und Vorschulkinder - darunter Fisher-Price (plus 15 %) und Thomas & Friends (plus 14 %). Besonders hervorzuheben ist, dass American Girl einen Umsatzanstieg von 43 % verzeichnete und damit sein drittes Wachstumsquartal in Folge, während MOTU, Jurassic World und WWE dazu beitrugen, dass sich das Geschäft mit Actionfiguren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelte.

Die Bruttoumsatzerlöse im Segment Internationalstiegen währungsbereinigt um 57 %, angetrieben durch das Wachstum bei Puppen (einschließlich Barbie, Spirit und Polly Pocket), Fahrzeugen (einschließlich Hot Wheels, Matchbox und CARS), Actionfiguren, Baukästen, Spielen und Sonstiges (einschließlich Jurassic World, Masters of the Universe, MEGA und Spiele) sowie in den Segmenten Säuglinge, Kleinkinder und Vorschulkinder (einschließlich Fisher-Price und Thomas & Friends).

Ein bemerkenswerter Rückgang, der erwartet wurde, ist, dass die Verkäufe von Spielen zweistellig zurückgingen, da das Unternehmen außergewöhnlich hohe Umsätze aus den Quarantänemonaten des letzten Jahres einbüßte.

Mattel CFO Anthony DiSilvestro sagt, dass die Unternehmensprognose für den Rest des Jahres 2021 trotz der operativen Herausforderungen, einschließlich der globalen Schifffahrtskrise, insbesondere der gestiegenen Kosten für Container, angehoben wurde. Diese Probleme werden einen größeren negativen Einfluss haben, dem Mattel durch Kostensenkungsmaßnahmen und Preiserhöhungen im vierten Quartal entgegenwirken will.

Auf der Unterhaltungsseite des Unternehmens hatte Masters of the Universe: Revelation am vergangenen Freitag auf Netflix Premiere, und eine zweite, auf Kinder ausgerichtete MOTU-Zeichentrickserie, He-Man and the Masters of the Universe, wird in diesem Herbst Premiere haben. Der seit langem in der Entwicklung befindliche Barbie-Film hat grünes Licht erhalten und soll 2023 in die Kinos kommen.

toybook.com

Pressemitteilung (englisch)