Branchennews

Milliardenstrafe macht Amazon-Konkurrent Alibaba zu schaffen

Alibaba hat die Bilanz für die ersten drei Monate 2021 offengelegt und diese sieht an einigen Stellen gar nicht schlecht aus: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kletterte der Umsatz massiv um 64 Prozent auf umgerechnet rund 24 Milliarden Euro, wie es beim Handelsblatt heißt. Mit diesem Wert lag der Konzern über den Erwartungen der Analysten.

Trotz dieses Erfolgs steht unterm Strich ein Verlust in Höhe von rund 706 Millionen Euro. Dies sei mit massiven Strafen zu begründen, die der Staat aufgrund seiner Monopolstellung gegen den Konzern verhängt hatte: Chinesische Wettbewerbshüter hatten Alibaba zu einer Buße von 2,3 Milliarden Euro verdonnert. Dies war die höchste Strafzahlung, die die chinesischen Behörden bisher gegen ein Online-Unternehmen verhängt hatten. Zuvor hatte sich Firmengründer und Milliardär Jack Ma kritisch gegenüber der Regierung und der regulatorischen Maßnahmen gegen seinen Konzern durch den Staat geäußert.

Quelle: onlinehaendler-news.de