Branchennews

Spielwarenmesse 2022 mit sehr gutem Anmeldestand und attraktiven Sonderflächen

  • Anmeldeschluss für Neuausteller am 31. Juli
  • Neue Sonderfläche: Dienstleister Areal in Halle 3A

Neue Geschäftspartner finden, Kunden persönlich treffen und Produkte mit allen Sinnen erleben: Vom 2. bis 6. Februar 2022 bietet die Spielwarenmesse Branchenakteuren beste Bedingungen für Business und Networking. Von internationaler Ausstellerseite erfährt die 72. Ausgabe großen Zuspruch. Mit innovativen Sonderflächen zu verschiedenen Themenbereichen bietet der Veranstalter, die Spielwarenmesse eG, Unternehmen aufmerksamkeitsstarke Präsentationsmöglichkeiten. Neu ist das Dienstleister Areal in Halle 3A.

Marktführer vor Ort

Die gesamte Spielwarenbranche ist voller Vorfreude auf das Wiedersehen im Nürnberger Messezentrum. Für die Veranstaltung haben sich bereits mehr als 1.400 Unternehmen aus 57 Ländern registriert – darunter auch die Key-Player der Branche. Damit liegen die derzeitigen Ausstellerzahlen nur knapp unter dem Wert, der zum vergleichbaren Zeitpunkt in der Anmeldephase zur Spielwarenmesse 2020 erreicht wurde.

Florian Hess, Vorstand Fair Management der Spielwarenmesse eG, stimmt der aktuelle Anmeldestand zuversichtlich: „Er unterstreicht den sehr hohen Stellenwert, den die Messe auf der ganzen Welt genießt.“ Auch die Internationalität unter den Ausstellern ist ein positives Zeichen. „Die große Länderanzahl zeugt von der ungebrochenen internationalen Strahlkraft der Expo“, betont Christian Ulrich, Sprecher des Vorstands. Firmen, die erstmals auf der Spielwarenmesse ausstellen wollen, können sich noch bis zum 31. Juli über die Webseite www.spielwarenmesse.de/anmeldung schnell und unkompliziert registrieren. Sie profitieren dabei vom preiswerten New Exhibitor Package, das neben einem 9 m² großen Messestand inklusive Grundausstattung ebenfalls spezielle Marketingmaßnahmen für Erstaussteller sowie das Smart Paket der Spielwarenmesse Digital beinhaltet.

Eigener Ausstellungsbereich für Dienstleister

Beim Messekonzept legt der Veranstalter Wert auf Kontinuität. Sowohl die Hallenbelegung als auch die Produktgruppen-Einteilung bleiben erhalten. Innovationen aus dem Bereich Elektronisches Spielzeug setzt erneut die Aktionsfläche Tech2Play in Halle 4A in Szene. Darüber hinaus hält die kommende Spielwarenmesse zahlreiche neue Impulse für die Branche bereit. Premiere feiert u. a. das Dienstleister Areal in Halle 3A. Hier stellen künftig Test- und Prüfinstitute, aber auch Anbieter von z. B. Produktionstechnologien, Kassen- und Wirtschaftssystemen, Verpackungen, Marketingservices sowie Werbemitteln ihr Angebot sowohl der Industrie als auch dem Handel vor. Zu den weiteren Highlights gehören eine überarbeitete Darstellung von Produktneuheiten und auch das Thema Nachhaltigkeit wird eine große Rolle spielen.

Ausführliche Informationen zum neuen Dienstleister Areal hält die Webseite www.spielwarenmesse.de/dienstleister  bereit.