Branchennews

Spielwarenmesse eG stattet soziale Einrichtungen mit neuem Spielzeug aus

Seit über 40 Jahren unterstützt die Spielwarenmesse eG aus Nürnberg soziale Einrichtungen in der Region Mittelfranken und SOS-Kinderdörfer in ganz Deutschland mit Spielzeugspenden. Rund 30 Europalletten voller Plüschartikel, Brettspiele und Holzspielwaren wurden während der letzten Spielwarenmesse Anfang des vergangenen Jahres von über 800 Ausstellern bereitgestellt. Die offizielle Spendenübergabe an den Evangelischen Kindergarten St. Markus, die stellvertretend für viele Einzelspenden steht, wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben und am 28. September durchgeführt.

Die traditionelle Charity-Aktion ist für den Veranstalter der Weltleitmesse eine Herzensangelegenheit. „Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft – daher möchten wir sie gerne fördern und ihnen über verschiedene Projekte eine Freude bereiten. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung, die wir dafür von unseren Ausstellern erhalten“, erklärt Christian Ulrich. Der Sprecher des Vorstands der Spielwarenmesse eG überreichte Ende September persönlich die Spielsachen an den Kindergarten St. Markus in Oberasbach bei Nürnberg. Assistiert wurde ihm dabei, ganz zur Freude der Kinder, von Teena, dem Maskottchen der Spielwarenmesse.

Das freie Spielen sowie die Vermittlung von Geborgenheit und Individualität zählen zu den pädagogischen Schwerpunkten des Betreuungsangebots der Einrichtung. Bei der Umsetzung des vielseitigen Förderungskonzeptes nehmen Spielwaren eine wichtige Rolle ein. Dazu sagt Kindergartenleiterin Monika Zakel: „Mit den vielen schönen Produktneuheiten haben wir die Möglichkeit unseren Alltag in den Gruppen abwechslungsreicher zu gestalten. Wir und vor allem die Kinder sind dankbar für die großzügige Spende und für die professionelle Organisation!“