Branchennews

The Toy Association: Virale Inhalte beeinflussen Spielwaren

Von Kristin Morency Goldman, Senior Communications Specialist, The Toy Association

Von Spielzeug, das die Familienbindung fördert, über Spielwaren, die das Lernen über MINT-Themen bereichern, bis hin zu emotionalem Wohlbefinden und kultureller Vielfalt - das Trendteam des amerikanischen Spielwarenverbandes The Toy Association hat bei seinem jährlichen Toy Trends Briefing die nach seiner Einschätzung „heißesten Spielzeug- und Spieletrends des Jahres“ enthüllt. Das diesjährige Briefing wurde virtuell abgehalten und auf YouTube veröffentlicht.

Neu ist in diesem Jahr, dass das Toy Trends Briefing eine ausführliche Analyse des Zustands der globalen Spielwarenindustrie enthält, mit Perspektiven von Steve Pasierb, Präsident und CEO der Toy Association, und Juli Lennett, Vizepräsidentin und Branchenexpertin für Spielwaren der npdgroup.

Im Briefing werden die wichtigsten Trends für 2021 vorgestellt und anhand von Produktbeispielen veranschaulicht. Das Trendteam von The Toy Association hat sich in den vergangenen Monaten virtuell mit Spielwarenunternehmen getroffen, um Hunderte von Produkten kennenzulernen, wobei alle Informationen bis zur Präsentation unter Verschluss gehalten wurden.

Das Trendteam prognostiziert, dass virale Inhalte, die von Social-Media-Plattformen wie TikTok ausgehen, weiterhin einen Einfluss auf den Spielwarenbereich haben werden, ebenso wie breitere gesellschaftliche Trends in Bezug auf kulturelle Vielfalt, Inklusion und ökologische Nachhaltigkeit.

Verzögerungen bei großen Filmstarts schaffen auch neue Möglichkeiten für Original-IPs, Aufmerksamkeit zu finden und sich im Einzelhandel durchzusetzen - ein Trend, der sich bereits vor einigen Jahren abzeichnete und sich als Folge der Pandemie noch beschleunigen wird. Und die sozial-emotionalen Auswirkungen des vergangenen Jahres, die sowohl Kinder als auch Erwachsene zu spüren bekamen, haben den Weg bereitet für Spielwaren, die Stress abbauen, Heiterkeit ins Haus bringen und Kindern helfen, mit „großen“ Gefühlen umzugehen.

Ein Silberstreif am Horizont ist, dass die Pandemie dazu beigetragen hat, dass Familien die Freude daran wiederentdecken, Zeit miteinander zu verbringen und den Wert des Spiels in ihren Alltag zu integrieren. Im Jahr 2021 werden Familien auf der Suche nach neuen Spielwaren sein, die das Miteinander fördern und Kinder mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen ansprechen. Zu diesem Trend gehören „pädagogische“ Spielwaren und Aktivitäten, mit denen Familien ihren Kindern helfen können, neue Fähigkeiten und Themen zu erlernen, Familienspiele und Puzzles mit generationsübergreifender Anziehungskraft, Outdoor- und Aktivspielzeug, nostalgische Marken, Spielzeug mit Kochthemen und Rollenspiele.

Nicht nur für Kinder

Der wachsende „Kidult“-Trend wurde durch die Pandemie angeheizt, da sich mehr Erwachsene als je zuvor Spielzeug zuwandten, um etwas Freude und Leichtigkeit in ihr Leben zu bringen. Spielzeug und Spiele für Erwachsene bieten eine Möglichkeit, sich wieder mit dem eigenen inneren Kind zu verbinden. Dieser Trend umfasst Spiele, die von Erwachsenenthemen, Social-Media-Trends und anderen Modeerscheinungen beeinflusst werden, Sammlerstücke und Bauspielzeug, die Hardcore-Fans ansprechen und crowd-finanzierte Spielwaren.

Musik im Spiel

Angetrieben von Social-Media-Plattformen wie YouTube und TikTok, die sich zu Inkubatoren für virale Musik- und Tanzwünsche entwickelt haben, wird erwartet, dass Spielwaren, die Kinder zum Bewegen und Grooven bringen, in den Spielwarenregalen zunehmen werden. Zu diesem Trend gehören Spielwaren, die von sozialen Plattformen, Kanälen und Programmen inspiriert sind, innovative neue Audioplayer, die zum bildschirmfreien Spielen anregen, Spielwaren, die Kinder zum Mixen und Selbermachen von Musik anregen, Unboxing-Spielwaren, die Musik einbeziehen und klassische Musik-Spielwaren.

Emotionale Unterstützung

Spielwaren sind nicht nur zum Spaß da - sie bieten auch eine gesunde Dosis emotionaler Unterstützung und Wohlbefinden in Zeiten von Stress und Unsicherheit. Laut der Initiative „Genius of Play“ von The Toy Association gaben landesweit befragte Familien an, dass gemeinsames Spielen die beste Möglichkeit ist, Kindern bei der Verarbeitung ihrer Emotionen zu helfen. In diesem Jahr wird es eine wachsende Nachfrage nach Spielwaren geben, die die Entwicklung der sozialen und emotionalen Lernfähigkeiten von Kindern unterstützen, Spielwaren, die Achtsamkeit und Selbstfürsorge fördern, tröstende Plüschtiere und Puppen und sensorische Spielwaren, die Momente der Entspannung bieten.

Sozial bewusstes Spielen

Weil Familien nach neuen Wegen suchen, um bessere Weltbürger zu werden, reagieren Spielzeughersteller mit Spielwaren, die soziale Verantwortung und Bewusstsein fördern. Zu diesem Trend gehören Puppen, die Vielfalt und kulturelles Bewusstsein fördern, umweltfreundlich gestaltete Spielwaren (und Verpackungen), die den Kindern auch etwas über Nachhaltigkeit beibringen, Plüsch, der den Schutz bedrohter Arten anspricht, Spielwaren, die den für die Gesellschaft wichtigen Berufsgruppen Anerkennung zollen und MINT-Spielwaren, die erneuerbare Energiequellen ansprechen.

toybook.com