Branchennews

Vom Regal auf die Leinwand

Die Entwicklung von Spielwarenherstellern zu Unterhaltungsunternehmen

Obwohl Spielzeug, Spiele und Videospiele seit fast 40 Jahren die Unterhaltungsbranche inspirieren, waren die Ergebnisse durchweg gemischt. Ob es der Animationsboom der frühen 1980er Jahre war, der Themen wie Care Bears, Transformers und G.I. Joe auf die TV-Geräte und in die Kinos brachte, oder weitaus weniger erfolgreiche Versuche - wie der Live-Action-Film Masters of the Universe von 1987 - der Trend hat sich ständig verändert.

Jetzt, wo es mehr Sender und Streaming-Plattformen als je zuvor gibt, sind Publikum und Verleiher hungrig auf neue Inhalte, die die Inhaber von geistigem Eigentum (IP) bereit sind, zu liefern. Welche Inhalte das sein können, hat das amerikanische Fachmagazin The Toy Book in Gesprächen mit führenden Spielwaren/Unterhaltungs-Unternehmen ermittelt.