Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bei Lizenzen und Spielzeug

Nachhaltigkeit bei Lizenzen und Spielzeug

Kinder & Nachhaltigkeit


Ivan Colecchia, SVP für Global Development bei Kidz Global, berichtet in einem in der Juni/Juli-Ausgabe des italienischen Spielzeughandelsfachblatts erschienenen Interview, dass, „schon seit der Spielwarenmesse 2020 in Nürnberg ganz klar war, dass dies das Hauptthema sein würde. Unser CEO Philippe Guinaudeau war eingeladen worden, auf der Messe zu diesem Thema einen Vortrag zu halten, Deshalb führten wir eine Umfrage durch, die dann auch wiederholt und auf andere Länder und wichtige Märkte ausgeweitet wurde, darunter die USA, Frankreich, Deutschland und China. Als ich die Stände der weltweit führenden Hersteller besuchte, konnte ich sehen, dass fast alle einen Teil ihrer Produktneuheiten dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet hatten, z.B. durch den Einsatz von recycelten Kunststoffen. Der Titel der Marktstudie lautet "Children & Sustainable Society."

Immer mehr Hersteller bekennen sich zu Nachhaltigkeit


In den letzten Jahren hat das Interesse von Lizenzgebern und Lizenznehmern am Thema Nachhaltigkeit immer stärker zugenommen: sowohl die Platzhirsche wie Crayola, Lego, Mattel, Hasbro, Simba Toys und Imc Toys als auch lokale italienische Hersteller wie Clementoni, Mondo Toys, Dal Negro und Educational haben ein Bekenntnis zum Umweltschutz abgegeben. Marisa De Zorzi, Marketing Managerin bei Crayola - Binney Smith erklärt zum Beispiel: „Grün ist die Symbolfarbe von Crayola. Deswegen liegt unser Hauptaugenmerk auf nachhaltigem Umweltschutz, denn wir sind uns bewusst, dass die Ressourcen unseres Planeten endlich sind und wir glauben, dass es enorm wichtig ist, alles in unserer Kraft Stehende zu tun, um dafür zu sorgen, dass Kinder in einer gesunden Umwelt leben, in der sie ihrer Kreativität Ausdruck verleihen können. Bei Crayola begreifen wir Nachhaltigkeit als Weg. Nachhaltig wirtschaften bedeutet für uns, jeden Tag besser zu werden, in erneuerbare Energien zu investieren und die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.“

Alessandra Lisciani, CEO bei Educational, pflichtet ihr bei: „Nachhaltigkeit ist ein Konzept, das eng mit dem Thema Ökologie verbunden ist. Für uns bedeutet ökologisches Wirtschaften, Verantwortung zu übernehmen und beim kreativen Design die richtigen Entscheidungen zu treffen. Bei uns äußert sich das in der Art und Weise, wie wir unser Spielzeug herstellen. Nehmen wir zum Beispiel Ludattica, wo die Leidenschaft für Spiele aus einfachen, natürlichen Materialien wie Papier und Pappe mit ausgeklügelten neuartigen technischen Lösungen kombiniert wird, mit denen nachhaltige Alternativen für Kunststoffe kreiert werden. Außerdem bedeutet Nachhaltigkeit für uns eine kurze Lieferkette, Produktion und Design nur in Italien, Optimierung der Produktionsprozesse sowie sorgfältiges und bewusstes Management der Prozesse im Bereich Verpackung und Transport. Nachhaltigkeit ist also ein steter Begleiter aller unserer Produkte – von der technischen und inhaltlichen Planung bis hin zur Produktion und Distribution.“

Nachhaltigkeit bedeutet auch längere Lebensdauer und weniger Plastik


Der SVP für Global Development von Kidz Global Ivan Colecchia merkt weiter an: „Nachhaltigkeit in der Spielzeugbranche bedeutet in erster Linie eine längere Haltbarkeit, und dann die richtigen Materialien, vor allem Holz und weniger Plastik. Auch der Second-Hand-Gedanke spielt hier eine Rolle, der in Frankreich sehr weit verbreitet ist, aber auch in anderen Ländern, die wir untersucht haben. Auf diese Weise könnten Marken versuchen, die Beziehung zu ihren Kunden zu stärken.“

Nachhaltigkeit im Lizenzbereich

Was bedeutet Nachhaltigkeit aber für die Lizenzbranche? Dort hat man ein umfassendes Regelwerk erarbeitet, das nicht nur die Kernprodukte umfasst, sondern auch Lizenzwaren betrifft. In manchen Fällen wird von Lizenznehmern erwartet, dass sie den Markeninhabern einen Nachhaltigkeitsplan vorlegen, aus dem hervorgeht, dass sie sich zu den gleichen Standards bekennen wie die Marke selbst. Denn wenn ein Lizenzprodukt bei der Nachhaltigkeit versagt, könnte das den Ruf des Lizenzgebers ernsthaft schädigen. Für langfristigen Erfolg muss man als Marke vorangehen und sich ehrgeizige Ziele setzen und auch erreichen. Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass auch die Lizenznehmer nachziehen.

Info

Toy Store ist der Lizenzmediapartner der Spielwarenmesse  als Experte für den italienischen Lizenzmarkt.

Die Top Lizenzthemen 2021 und weitere Informationen rund um Lizenzen, Brands und Merchandising finden Sie hier.

Schon unseren Newsletter abonniert?

Expertenwissen, die neuesten Trends und aktuelle Entwicklungen der Branche. Bleiben Sie mit dem monatlichen Besuchernewsletter der Spielwarenmessetop informiert